Blog

Zoll AEDplus – Bester Defibrillator in den Folgekosten und ein plus bei der Reanimation!

By: | Tags: , , , , | Comments: 0 | Februar 1st, 2016

Vorwort

Menschen, die einen Herzstillstand erleiden, sind auf unsere sofortige Hilfe angewiesen. Für sie zählt jede Sekunde!

Ihre Überlebenschancen zu erhöhen, ist viel leichter als wir denken: Finden wir einen bewusstlosen Menschen, prüfen wir, ob er auf Ansprache reagiert. Atmet er nicht normal oder gar nicht, ist sein Leben akut in Gefahr. Unter dem bundesweiten Notruf 112 erhalten wir schnelle und professionelle Unterstützung. Damit jedoch bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes keine wertvolle Zeit ungenutzt verstreicht, sollte man sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen, um damit den lebenswichtigen Blutkreislauf aufrecht zu erhalten. Zusätzlich wird empfohlen einen Defibrillator zu verwenden und in Gebäuden in ausreichender Anzahl bereit zu stellen. In den ersten Minuten wollen wir versuchen das kranke Herz mit einem gezielten Stromimpuls zu defibrillieren, d.h. wortwörtlich „Das Herz wieder auf Reset bzw. Neustart setzen!“.

Allgemeine Informationen zur Reanimation & innovative Möglichkeiten

Die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) soll einen Atem- und Kreislaufstillstand beenden und damit den unmittelbar drohenden Tod des Betroffenen abwenden. Andere Namen hierfür sind Wiederbelebung, Reanimation und englisch Cardiopulmonary resuscitation (CPR). Bei einem Kreislaufstillstand ist es unerlässlich, schnell zu handeln: Bereits nach ungefähr drei Minuten wird das Gehirn nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt, so dass dort irreversible Schäden auftreten. Werden keine Maßnahmen durch das örtliche Personal getroffen und der Rettungsdienst trifft in der gesetzlich vorgeschriebenen Regelzeit von ca. 8 bis 10 Minuten ein – liegt die Überlebenschance gering bei ca. 10 % bis 20 %. Oft muss der Patient mit akuten Spätschäden rechnen und kann nicht mehr am normalen Leben teilhaben.

Der Patient erleidet bei einem akuten Herz - Kreislaufstillstand eine Sauerstoffunterversorgung des Gehirns, da kein Sauerstoffangereichertes Blut mehr zum Gehirn transportiert werden kann. Eine sofortige effektive Herz – Lungen - Wiederbelebung (HLW) ist daher unverzichtbar und trägt dazu bei, dass der im Körper vorhandene Sauerstoff im Blut zum Gehirn transportiert werden kann und der Blutkreislauf in Bewegung gehalten wird. Von einer effektiven Herz - Lungen - Wiederbelebung (HLW) spricht man, wenn der Brustkorb 5 bis 6 cm komprimiert wird und entsprechende Entlastungen des Brustkorbes erfolgen. Dieses soll in der Frequenz von 100 bis 120 pro Minute durchgeführt werden. Der Druckpunkt für die Kompression befindet sich im unteren Drittel des Brustkorbes.

Einsatz des CaroCoolers im Rahmen der Reanimation

Was ist der CaroCooler?
Der CaroCooler ist eine autark arbeitende und schnell einzusetzende Kühlmanschette für den Hals, welche durch eine mechanisch ausgelöste chemische Reaktion innerhalb von Sekunden auf -15 Grad Celsius abkühlt und damit innerhalb weniger Augenblicke beginnt, die Hirnkerntemperatur mittels der Kühlung der Halsschlagadern (med. Carotiden bzw. lat. Arteria carotis externa) zu verringern! Das Hirn kann nur mit Sauerstoff, der mit Hilfe des Bluts durch die Halsschlagadern ins Hirn transportiert wird, überleben und ist daher unbedingt auf eine ausreichende Sauerstoffversorgung angewiesen. Erleidet ein Mensch einen Herzinfarkt oder gar einen Herzstillstand, kommt es zu einer lebensbedrohlichen Sauerstoffunterversorgung und die Prognosen für eine vollständige Genesung stehen nicht gut. Hier kommt der CaroCooler ins Spiel! Sinkt die Temperatur des Hirns um wenige Grad, so benötigt es schon weitaus weniger Sauerstoff, um die kritische Unterversorgungsphase schadlos zu überstehen. Medizinisch gesehen wird die Absenkung der Körpertemperatur schon längst als sogenannte Hypothermische Therapie (kurz Hypothermie) angewandt, findet jedoch leider aus logistischen Gründen nur eingeschränkt bei der Ersthelferversorgung Anwendung. Kurz gesagt - es ist einfach zu umständlich, Kühlakkus oder dergleichen effizient am Körper des Betroffenen anzubringen/festzumachen oder eine vergleichbare Kühlung wie beim CaroCooler zu erzielen. Die Kühlmanschette CaroCooler ist mit einem einfachen Handgriff leicht am Hals des Betroffenen anzubringen, kühlt punktgenau die Halsschlagadern und bietet zusätzliche Stützfunktion der Halswirbelsäule - behindert jedoch nicht die Reanimation und blockiert keine Versorgungswege.

AED Training & Schulung

Die Anwendung einer Herz – Lungen - Wiederbelebung im Zusammenspiel mit einem Defibrillator muss trainiert und geschult werden. Wir empfehlen einem Reanimationstraining nach AHA- Standard in Zusammenhang mit einem Simulationstraining. Entsprechend technische Trainingsmittel können bereit gestellt werden! In einem circa vier - bis fünfstündigen Training werden wir mit Ihnen Vorgehensweisen erarbeiten und trainieren, welche sie sicher machen im Umgang und Anwendung mit dem AED und der Reanimationssituation. Hier wird neben einem grundsätzlichen Vortrag zu leitliniengerechter und dem aktuellen Stand der Wissenschaft angepasster Reanimation, besonderes Augenmerk auf die Vermittlung praktischer Fähigkeiten gelegt. Im Kleingruppen erlernen und trainieren Sie sowohl Basismaßnahmen der Reanimation als auch Anwendung eines AED. Hierbei werden sie durch unsere erfahrenen Dozenten begleitet. Eine abschließende Fallsimulation mit ausführlicher Nachbesprechung komplettiert Ihre Schulung. Ihr Training findet selbstverständlich sowohl an unseren Patientensimulatoren als auch an baugleichen AED Simulatoren statt. Somit erreichen wir eine enorm hohe Anwenderakzeptanz und einen hohen Trainingserfolg.

Gerätetechniken Zoll AED plus - Nicht nur defibrillieren, sondern effektiv reanimieren!

Welcher Defibrillator ist zu empfehlen? Auf dem Markt finden Sie verschiedenste Hersteller und Typen eines Defibrillators. Alle haben die gleiche Aufgabe! Sie geben einen Stromschlag über entsprechende Elektroden ab und geben dem Herzen einen Impuls. Bei einem frühzeitigen Einsatz eines Defibrillators in Zusammenhang mit einer effektiven Herz - Lungen - Wiederbelebung liegt die Überlebenschance bei ca. 80 bis 100 % (siehe Abbildung)! Eine effektive HLW haben wir bereits im oberen Absatz beschrieben. Nun stellen wir Ihnen ein Gerät vor, welches nicht nur defibrilliert sondern Sie auch bei der effektiven HLW unterstützt! Das Gerät verfügt über eine patentierte HLW - Feedbacktechnik und gibt Ihnen Informationen über die Qualität der Drucktiefe. Das Gerät sagt Ihnen: „Tiefer drücken!“ oder „Herzdruckmassage - gut“! Außerdem gibt das Gerät eine entsprechende Taktung vor, damit die entsprechende Druckfrequenz eingehalten wird. Wird durch z.B. Stress die Reanimation unterbrochen, sagt Ihnen das Gerät: „Reanimation fortführen“! Die HLW hat einen höheren Stellenwert als die Defibrillation und muss, wie bereits beschrieben, in der ersten Sekunde adäquat begonnen werden.

Folgekosten

Ein wichtiger Punkt bei der Anschaffung eines Defibrillators ist der Faktor Folgekosten. Da es sich um ein Medizinprodukt handelt, müssen bei diesem Gerätetyp alle 5 Jahre die Elektroden und Batterien gewechselt werden. Gegenüber anderen Mitbewerbern, welche ein Austauschintervall von 4 Jahren (Batterie) und 2 Jahren (Elektroden) erfordert, ist dieses Gerät wirtschaftlicher (fordern Sie sich eine Auflistung der Folgekosten für einen Defibrillator an)! Zudem verfügt das Gerät über eine Infrarotschnittstelle und es können Updates aufgespielt werden. Außerdem können entsprechende Reanimationsdaten ausgelesen werden. Das Gerät verfügt über die Schutzklasse IP55 und ist spritzwasser & staubgeschützt. Es verfügt über Piktogramme für den sicheren Einsatz von Gehörlosen. Durch einen wöchentlichen Geräteselbstcheck ist das Gerät wartungsfrei und meldet sich nur bei einem entsprechenden Defekt wie z.B. Batterie – Spannungsfehler etc. Dieses wird durch ein rotes X und einem Signalton kenntlich gemacht. Die CPRD Feedback Elektrode hat eine Haltbarkeit von 5 Jahren und ist ohne Probleme auf dem Brustkorb aufzukleben. Der Druckpunkt wird mittels eines roten Kreuzes kenntlich gemacht. An der Elektrode befindet sich ein Servicepack mit einem Trockentuch, kleiner Schere sowie Rasierer für eine starke Brustbehaarung. Die Verpackung der Elektrode muss zur Anwendung aufgerissen und geöffnet werden. In einem entsprechenden AED Wandschrank kann das Gerät gut sichtbar in die zuständigen Bereiche angebracht werden. Bitte beachten Sie den Diebstahlschutz. Hier empfehlen wir einen AED - Wandkasten mit einer Alarmsirene oder eine entsprechenden Standort mit Videoüberwachung. Der Defibrillator muss jederzeit zugänglich sein! Verschiedene Lösungen können wir in einem Angebot für Ihre Arztpraxis bzw. Betrieb erstellen.

Weitere Informationen auf www.zollaedplus.de oder www.zollmedical.de

Ihr MSCplus.de - DefiStore.de Team

Leave a Reply